Hintermattweg 7, 79674 Todtnauberg
+49 7671 / 962081 andrea@energie-tankstelle.com

Herbst Energie

Herbst

Der Herbst ist die Zeit der Wandlung von hell, leicht, lebendig, wachsend, warm, in besinnlich, dunkel, innen, ruhig, still.
Die Bäume werfen die Blätter ab, die Pflanzen sind gereift und welken.
Der Schwarzwald zeigt sich dann in bunten Farben, oft noch schönen Tagen im Wechsel mit Nebel, mystischer Stimmung, die Gegensätze sind nun sehr krass.
Eben noch Sonne pur, kommt ein Wind auf der Wetterwechsel im Schnell Tempo bringen kann.
Die Schwarzwaldenergie ist immer sehr speziell, wenn man sich darauf einlässt kann man sehr viel Kraft daraus ziehen.
Die Bäume mit Nährstoffen gesättigt, lassen nun ihre bunte Pracht fallen, und zeigen sich uns pur. Es wäre für uns Menschen auch eine Zeit in der Wir unsere Essenz , unseren inneren Kern in den Fokus stellen.
Solange noch Blätter auf den Bäumen sind wirkt alles noch heiter, doch wenn sie weg sind kann sich die Stimmung im Wald noch schneller ändern als sonst.
Herbst bedeutet Wandel nach innen, die Tage werden rapide kürzer, man sollte in Klausur gehen.
Wer jeden Tag aufmerksam in den Wald geht bemerkt jede Veränderung. Alles verändert sich ständig, Herbstzeit bedeutet Ernte, Reife, Umbruch, sich selbst finden im Inneren. Nur der moderne Mensch hat oft verlernt das auch er ein Naturwesen ist, und genau deren Kreisläufen unterliegt, im Inneren wie im Äußeren.
Es wäre sinnvoll Kraftreserven für die dunkelsten Monate im Jahr und den Winter zu tanken.
Stattdessen hetzten Alle von Event zu Event, meinen alles ´“mitnehmen „zu müssen, weil man das so macht. Wer schreibt uns vor was wir zu tun haben?! Besser wäre es zu versuchen unseren eigenen Rhythmus zu leben. Die Natur zeigt uns wie das geht, unserer Körper ebenfalls, wenn wir darauf hören.
Was kann der Schwarzwald lehren? Er lehrt uns Erdverbunden zu sein, sich dem Licht und dem Dunkel zu stellen. Er zeigt uns wie schnell alles im Wandel ist. Wenn wir uns mit Bäumen, der Erde und den Pflanzen verbinden kann wir ihre Energie für uns nutzen, Ihnen etwas von unserer Energie im Wechsel geben. Denn wer gibt bekommt und umgekehrt. Wer immer nur nimmt fühlt sich irgendwann leer, wer seine Wurzeln vergisst oder abtrennt, kann nicht wachsen. Das Leben ist ein Kreislauf, alles bekommt und gibt. Wer das nicht freiwillig tut, dem zeigt die innere Natur irgendwann Grenzen. Energetische Blockaden , die sich geistig und körperlich zeigen.
Ein Baum steht immer am selben Platz, er kann nicht vor jeder Herausforderung einfach wegrennen, er ist der Erde verbunden, der Luft, dem Feuer und Wasser ausgesetzt, dem Mensch, den Tieren, ein Leben in Standhaftigkeit. Wer sich regelmäßig mit Bäumen verbindet kann das von ihnen lernen und ihre wunderbare Energie für sich nutzen.
Der Baum ist im Herbst prall gefüllt mit Nährstoffen, Wir sollten uns klar machen wie innerlich reich wir doch sein könnten. Was wir sind, was wir haben und das wir zufrieden sein sollten.
Das ist gar nicht so schwer, man muss sich nur drauf einlassen.

Herbst heißt Überfluss an Fülle, wenn die Pflanzen in der Natur verblühen stirbt das Oberflächliche ab. Scheinbar geht die Pracht verloren, die äußere Pracht, aber das Leben geht nun im Inneren weiter. Es geht in die Tiefe, übertragen würde der Mensch sich nach innen besinnen, sich den Themen der geistigen Entwicklung widmen, sich Ruhe gönnen, die Nahrung der herbstlichen Palette anpassen , welchen Wohlfühlfaktor könnte er gewinnen. Stattdessen hetzen Viele ohne Ruhe durchs Leben. Tag ein Tag aus der Trott, wie ferngesteuert. Materie ist das was am meisten zählt, damit ziehen sich die Menschen aber wertvolle Energie ab. Alltagsstress kommt noch der meist selbstgemachte Freizeitstress.
Der Schwarzwald im Herbst zeigt uns die Fülle der Farben, das Licht kann golden leuchten und unsere Herzen erwärmen. Berühren wir nun einen Baum können wir die ganze Fülle seiner guten Energie aufnehmen. Wer mit Pflanzen energetisch arbeitet, sollte nie vergessen um Ihre Energie zu bitten, danach aber auch für ihre Energie zu danken. Geben und Nehmen sollten auch hier immer im Gleichgewicht sein. Bäume tun so viel Gutes für uns, jede Pflanze hat ihren Platz. Wir können von den meisten Pflanzen direkt oder indirekt profitieren, der Kreislauf der Natur ist unbezahlbar. Das sollten sich all die profitgierigen Ausbeuter verinnerlichen. Wir brauchen die Natur mehr, als sie uns.
Zudem hat derjenige der alle Mitgeschöpfe, seien es Menschen, Pflanzen und Tiere gut behandelt, so wie er gerne selbst behandelt werden möchte, einen großen positiven Energie Schub für sich selbst. Wir sind Alle mit Allem verbunden, dessen sollten wir uns bewusst sein. Wer gute Gedanken hat und sendet, bekommt genauso viel gute Energie zurück. Dazu ein Gefühl von Zufriedenheit, das uns Von innen heraus erwärmt. Es wärmt uns wie die Sonnenstrahlen den Tag.
Gehen wir mit Gefühlen von Gier, Geiz, Neid, Egoismus oder Ähnlichem durch unser Leben ziehen wir auch nur negative Energien an. Diese können sich sehr vielfältig zeigen in Geist und Körper.
Der herbstliche Schwarzwald bietet uns die Möglichkeit bewusst zu erfahren was wirklich wichtig ist und wie Wir uns nähren können. Die Elemente zeigen sich nun von einer anderen Seite als in anderen Jahreszeiten. Die Sonne kann noch kräftig scheinen und uns wärmen, das Licht gibt Kraft für den Winter. Unser Vitaminhaushalt, das Immunsystem kann noch einmal kräftig Energie tanken. Gut wäre es so viel als möglich raus zu gehen. Das Feuerelement zeigt sich uns milde, nicht zu heiß, nicht zu kalt. Die Farben sind wunderschön.
Wir sollten es genauso machen, Rückschau halten auf das bisherige Jahr, was haben wir erlebt, was haben wir vor, wie wollen wir uns entwickeln. Welcher Mensch sind wir, wir sollten milde mit uns sein, aber sowohl unsere helle, als auch die dunkele Seite betrachten. Uns überlegen was kann und will ich ändern. was würde mir gut tun, wie kann ich für mich mehr Energie gewinnen, was kann ich loslassen. Was sollte ich dringend ändern. Die meisten Menschen wissen genau was nicht optimal läuft, wo negative Einflüsse überhandgenommen haben.
Schwer fällt nur das auch anzunehmen, zu versuchen überholte Muster los zu lassen. Da kommen oft Argumente wie: „Das mache ich immer schon so“, „Ich bin zu alt mich zu ändern“, „Ich kann nicht“, Etwas Neues ja, aber…“, alles pure Angst, Trägheit, Erstarrung, Bequemlichkeit. Aber gejammert wird wie ein Weltmeister. Herbstenergie ist Wandlungsenergie, wenn wir uns hingeben und den Sprung ins kalte Wasser wagen, können Wir meist nur gewinnen, ungeahnte Energien freisetzen. Diese waren meist ewige Zeiten hinter Mauern, wollen befreit werden. Wieso nicht einmal aus sich heraus gehen, unsere innere fülle Zeigen, warum nicht noch einmal etwas wagen, ohne zu wissen wo es hinführt.
Der Baum im Herbst wirft einfach seine Blätter ab ohne Scheu nackt, pur da zu stehen, er tut es einfach. Kein Wenn und Aber, die meisten Blockaden kommen aus uns selbst. Sich wie ein Baum im Wind zu wiegen, zu spüren wie die Luft uns erfrischt und neues Feuer entfacht ein herrliches Gefühl.
Das Luftelement im Herbst zeigt sich gerne stürmisch, oder auch mal ganz sanft. Danken wir für die Luft die wir wie alle Elemente zum Leben brauchen. Machen Wir uns bewusst wir bestehen aus allen Elementen, wie Alles was lebt Atmen wir tief die Luft, die nun besonders erdig riecht, da die Pflanzen ihre oberflächlichen Teile absterben lassen. Diese gehen direkt zur Erde, nähren diese für neues Leben. Das Erdelement schenkt uns Kraft, nährt uns in allen Bereichen. Wir können uns bewusst machen dass auch wir wurzeln brauchen wie ein Baum oder eine Pflanze. Der Unterschied ist der Wir haben durch unsere Beweglichkeit viel mehr Möglichkeiten uns zu entwickeln. Bäume und Pflanzen sind herrliche Lehrmeister für Standhaftigkeit und Beständigkeit. Gerade in der heutigen Ex und Hopp Gesellschaft täte man gut daran diese Tugenden zurück ins Leben zu holen. Nicht vor jedem zum Teil banalen Problem wegzulaufen, sondern sich zu stellen, dran arbeiten. Wer immer nur wegläuft, kommt nie bei sich an, denn seine Probleme nimmt man so schnell man auch rennt immer mit.
Wasser kann im Herbst auch eine tragende Rolle spielen, dieses Element ist den Gefühlen zugeordnet .Nebelschwaden können uns einhüllen, das kann gruselig sein, wir können für Momente die Orientierung verlieren. Ängste kommen hoch, wir können uns wie benebelt fühlen. Verloren fühlen, aber wenn wir die Wärme im Herzen gespeichert haben spüren wir Stärke im Inneren, zusammen mit der Erdkraft ,